Der richtige Umgang mit der Speicherkarte meiner Kamera

Auf meinen Fototouren fällt mir immer wieder auf, dass selbst erfahrene Fotografen nicht wissen, wie man richtig mit den Speicherkarten in der Kamera umgeht.

Stellt euch vor, ihr kommt von einer Fototour oder einem Fotoshooting und am Rechner stellt ihr fest, dass eure Speicherkarte kaputt ist und keine Fotos hergibt. Der absolute GAU für einen Fotografen.

Um diesen Gau zu vermeiden, sollte man verschiede Punkte beachten:

Marken-Speicherkarten oder No-Name-Produkte

Grundsätzlich sollte man nur Marken-Speicherkarten (siehe Vergleichstest auf Chip.de) verwenden. Wer hier glaubt sparen zu müssen, riskiert eher mal den oben genannten GAU.

Das richtig Kartenlesegerät macht´s

Das selbe wie für die Speicherkarten gilt auch für das Kartenlesegerät. An der Zerstörung einer Speicherkarte sind nicht selten billige Lesegeräte verantwortlich. Also auch hier auf Qualität achten. Oder die Bilder gleich direkt per Kabel von der Kamera laden.

Die Speicherkarte in der Kamera formatieren

Der Computer ist absolut ungeeignet, um die Speicherkarte für die Kamera zu formatieren. Die Speicherkarte sollte immer in genau der Kamera formatiert werden, in der sie zum Einsatz kommt. Da ich verschiedene Olympus Kameras habe, habe ich mir angewöhnt, jedesmal, wenn ich eine Speicherkarte in eine Kamera stecke, diese im Anschluss gleich zu formatieren.

Lösche niemals Fotos von der Speicherkarte in der Kamera

Gemeint ist hier das Durchblättern der Fotos auf der Speicherkarte und das Löschen einzelner Fotos. Wenn die Kamera auch das beste Medium ist, um die Speicherkarte zu formatieren, so ist sie unbrauchbar, wenn es um das Löschen einzelner Aufnahmen ist. Zu leicht wird dabei die Speicherstruktur der Karte zerstört, wodurch sie unlesbar wird.

Platz lassen auf der Karte

Ebenfalls ist es nicht ratsam, die Speicherkarte bis zum letzten Byte zu belegen. Genauso wie bei einer Festplatte im Computer wird auch die Speicherkarte langsamer, je voller sie ist. Nach jeder Fotosession sollte man die Bilder auf den Computer laden und die Karte direkt wieder neu formatieren. In jede Fototasche gehören 4-5 Speicherkarten (16 GB bzw 32 GB sind völlig ausreichend).

Wie bewahre ich meine Speicherkarten auf

Die Speicherkarten sind keine mechanischen Medien, wo sich irgend etwas bewegt oder dreht. Von daher macht es keinen grossen Unterschied, ob sie lose in der Fototasche verstreut sind oder ordentlich in einem Case aufbewahrt werden (habe beide Varianten ausführlich getestet). Doch wenn eine Karte Fotos enthält, ist sie sicherlich in einem Case besser aufgehoben.

Zusammengefasst …

Die Speicherkarte in eurer Kamera ist das Medium auf dem eure Fotos abgespeichert werden. Von daher sollte dieses Medium vertrauenswürdig sein und entsprechend behandelt werden. Denn ist die Karte einmal unlesbar, sind eure Fotos unwiederbringbar futsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.